EYEnovative Förderpreis 2015

Rückblick EYEnovative Förderpreis 2015

Die Verleihung des 5. EYEnovative Förderpreises fand am 9. April 2016 im Rahmen des 13. Makula Update in Bonn statt.

EYEnovative Preisverleihung 2015 Gruppenbild Verleihung des 5. EYEnovative Förderpreises am 9. April in Bonn. Von links nach rechts: Dr. Uwe Rose (Novartis); Preisträger Dr. Sebastian Bemme (Universität Göttingen); Prof. Jost Hillenkamp (Universität Würzburg); Dr. Ute Simon, (Novartis).

Mit dem EYEnovative Förderpreis 2015 wurden folgende Forschungsprojekte durch das Fachgremium ausgezeichnet:

Grundlagenforschung
Prof. Dr. rer. nat. Antje Grosche (Universität Regensburg, Institut für Humangenetik):
Wie beeinflusst die microRNA-Signatur in Müllerzellen PDGF-vermittelte Signalwege in der diabetischen Netzhaut?

Übergeordnetes Ziel der Analysen ist es, die Rolle der Müllerzell-spezifischen miR-Signatur beim Verlauf der frühen und fortgeschrittenen DR zu verstehen, um neue potentielle therapeutische Targets zu identifizieren.

Klinische Forschung
Dr. med. Sebastian Bemme (Universitätsmedizin Göttingen, Abteilung Augenheilkunde):
Prognostische Bedeutung einer hyperreflektiven Bande zwischen innerer und äußerer Netzhaut in der OCT bei retinalem Zentralvenenverschluss.

Mit dem vorgeschlagenen Projekt soll erforscht werden, ob das Auftreten einer hyperreflektiven Bande zwischen den inneren und äußeren Netzhautschichten (pMLMZeichen) bei Patienten mit retinalem Zentralvenenverschluss (ZVV) einen Hinweis für das Vorliegen einer retinalen Ischämie bzw. einen Risikofaktor für einen schwereren Krankheitsverlauf darstellt.

Prof. Dr. Antje Grosche Prof. Dr. Antje Grosche

Die EYEnovative Preisträgerin für die Grundlagenforschung, Frau Prof. Dr. rer. nat. Antje Grosche, konnte bei der Verleihung der Preise leider nicht anwesend sein. Sie hat uns folgende Danksagung zukommen lassen:

„Für mich und mein Team ist der Novartis EYEnovative Forschungspreis eine ganz besondere Auszeichnung! Er ermöglicht es uns spannende, neue Wege in unserer Forschung zu beschreiten. Dabei interessiert uns vor allem die Frage, wie microRNAs die Reaktion von Müllerzellen und damit ihre Interaktion mit retinalen Blutgefäßen in der diabetischen Netzhaut regulieren und ob spezifische microRNAs als therapeutische Angriffspunkte dienen könnten. Hierbei wird unser besonderes Interesse der Rolle PDGF-vermittelter Signalwege und deren Regulation durch microRNAs in Müllerzellen gelten.

Entsprechend groß ist unser Dank an die Novartis Pharma GmbH und das Fachgremium, welche mit der Verleihung des Novartis EYEnovative Forschungspreises unsere Arbeit unterstützen!“